Einführung

Das Buch „Würselen, Bardenberg, Broichweiden - Geschichte(n) in alten Bildern" von Achim Großmann erzählt die Geschichte der Stadt und ihrer Stadtteile anhand alten Fotographien und Postkarten. Gerade weil die Bilder ihre eigene Geschichte mit ihren Flecken und Kratzern, mit ihren handschriftlichen Grüßen und persönlichen Bemerkungen nicht verschweigen, sprechen sie direkt zu ihrem Betrachter. Das Würselen des frühen 20. Jahrhunderts wird wieder lebendig - auch ohne Farbe, auch ohne lange Erklärungen.  Es lohnt sich, die Bilder mit Muße zu betrachten, sie regelrecht zu studieren, um die Kleinigkeiten zu finden, die jedes einzelne Bild einzigartig machen. All das ist ein wenig ungewohnt angesichts der heutigen Medien-Perfektion. 

Auf 264 Seiten sind ungefähr ebensoviele Bilder. Es musste eine Auswahl getroffen werden, die für webWürselen aufzubereiten sind. Diese Auswahl folgt einem einfache Kriterium: Auf Fotos, die ausschließlich Personen darstellen, wurde weitgehend verzichtet. Der Leser mag das Original beschaffen, um sie Bildersammlung in Gänze zu betrachten. Gegen das Blättern in einem Buch ist das Klicken auf einen Weiter-Schaltschaltknopf eh nur ein fader Ersatz.

Gliederung im Buch

Achim Großmann hat das Buch in folgende Kapitel geteilt:

  • Grußwort
  • Vorwort
  • Ansichten und Bauwerke
  • Wurmtal
  • Kindergärten, Schulen und soziale Einrichtungen
  • Bahn und Post
  • Kirchliches Leben
  • Industrie, Gewerbe, Handwerk und Landwirtschaft
  • Maibrauchtum und Jungenspiele

In der Aufstellung ist vermerkt, ob und wie Kapitel nach webWürselen übernommen wurden.

Hinweise

Einige Kapitel sind zu lang, um ihnen nur eine einzige Webseite zu widmen. Im Menü werden deshalb Unterpunkte eingeführt.

Die Präsentation der Bilder und Texte auf einer Webseite folgt eigenen Regeln. Die Bilder wurden alle auf eine Breite gerendert, die es erlaubt, sie im Hinblick auf die Seitebreite jeweils formatfüllen darzustellen. Die Bildunterschriften werden in den Fließtext unterhalb des Bildes übernommen. Die Reigenfolge der Bilder wird nicht geändert. Wenn Bilder nicht übernommen wurden, wird das in der Regel nicht vermerkt.

Aus der drei-spaltige Druck wird im einspaltigen Fließtext übernommen. Dabei wurden gegebenfalls zusätzliche Absatzumbrüche eingeführt.

Die Graphiken wurden an sachgerechten Stellen wieder in den Fließtext eingebunden.

Es werden durchweg die so genannten ‚neuen Rechtschreibregeln‘ verwendet.

Falls notwendig und sachgerecht, werden an einigen Stellen Anmerkungen und Links eigeführt, die aber deutlich abgesetzt zu erkennen sind.

Bitte beachten Sie die ausführlichen Hinweise über das Buch „Würselen“, den Herausgeber, die Autoren und die Verwertungsrechte auf der besonderen Seite.